Skip to main content

Ferienjob – was gibt es zu beachten?

Mit dem Ferienjob Wünsche erfüllen – Die Gründe, weshalb Du in den Ferien einen Job haben solltest, liegen klar auf der Hand. Neben einen guten Verdienst lernst Du jede Menge in einem Ferienjob, um später im Berufsleben so richtig durchzustarten. Dir wird klar, dass Geldverdienen keine einfache Angelegenheit ist und Du Dich schon etwas anstrengen musst, um die Kohle zu verdienen. Gerade wenn Du einen Wunsch hast, der mangels Geldes noch weit in der Ferne liegt, ist es wichtig, Dir ein Ziel zu setzen, wie viel Schotter Du mit dem Ferienjob verdienen möchtest. Du wirst sehen, dass es genau wie in der Schule, auch beim Job feste Regeln gibt, ohne die es einfach nicht geht. Dein neuer Chef verlangt neben Pünktlichkeit und 

Zuverlässigkeit auch einen gewissen Einsatz von Dir. Im Klartext heißt das, dass Du morgens auch schon mal früh raus musst und bei Kleinigkeiten nicht sofort in die Luft gehst. Natürlich solltest Du Deinen Job für die Ferien gewissenhaft und verantwortungsvoll ableisten. Das ist quasi die Basis, um überhaupt einen Ferienjob zu bekommen. Denn siehst Du den Job zu lockern, bist Du diesen schneller wieder los, als Du den Job bekommen hast. Es wäre auch gegenüber anderen Bewerbern nicht fair, wenn Du den Job zu locker siehst und dadurch unzuverlässig wärst. Ist Dir klar, was gefordert ist und Du sagst aus vollem Halse, dass Du den Job machen möchtest, dann gibt es ein paar Dinge zu beachten.


Bevor es losgeht: Regeln beachten

Als erstes setzt Du Dich am besten mit Deinen Eltern oder Erziehungsberechtigten zusammen und ihr überlegt gemeinsam, wie lange Du den Job machen möchtest. Schließlich hast Du Ferien und ein paar Tage Freizeit müssen auch drin sein. Denn Du sollst auch nach den Ferien wieder ausgeruht und fit für die Schule sein.

Ohne Vorschriften und Regeln geht es auch nicht in einem Ferienjob!

Wenn Du noch nicht volljährig bist, dann gelten für Dich ein paar besondere Rahmenbedingungen, die Du unbedingt einhalten solltest. Bist Du schon 18 Jahre, dann gibt es so gut wie keine Einschränkungen. Bei minderjährigen muss in jedem Fall eine Erlaubnis des Erziehungsberechtigten vorliegen, damit es überhaupt erst einmal zum Arbeitsvertrag kommt. Ab 13 Jahren kann es mit einem Ferienjob losgehen. Hier gibt es einige Gesetze zu beachten, die nicht gemacht wurden, um Dich zu ärgern oder Dir Steine in den Weg zu legen, sondern damit Du weiterhin auch gesund und munter durchs Leben läufst. Zwischen 13 und 14 Jahren darfst Du leichte Tätigkeiten maximal zwei Stunden täglich ausführen. Natürlich nur mit der Erlaubnis Deiner Eltern und um 18.00 Uhr ist Schluss. Ab 15 Jahren bis 17 Jahren darf es ab 6.00 Uhr morgens losgehen und muss spätestens um 20.00 Uhr enden. Selbstverständlich dürfen während dieser Zeit nicht mehr als acht Stunden gearbeitet werden und wöchentlich nicht mehr als 40 Stunden. Die Regeln zum Ferienjob sind auf Baby-kinderwelt.de nochmal ausführlich zusammen gefasst.


Was ist noch zu beachten?

Außerdem müssen regelmäßige Pausen zwingend eingehalten werden. Bist Du volljährig so fällst Du weder unter dem Kinderschutzgesetz noch unter das Jugendschutzgesetz. Bei Dir greift das stinknormale Arbeitsschutzgesetz. Die meisten Jobs in den Ferien beschränken sich auf einen Minijob. Da Diese nur in den Ferien ausgeübt werden, kann auch schon mal mehr verdient werden, ohne dass der Fiskus sofort die Hand aufhält. Der Mindestlohn muss bei volljährigen Schülern in jedem Falle eingehalten werden. Eine Dokumentation der Arbeitsstunden ist deshalb erforderlich und wird von Deinem Arbeitgeber bezeugt. Bei minderjährigen Ferienjobbern ist kein Mindestlohn einzuhalten. Jobs gibt es viele in den Ferien. Welcher genau für Dich geeignet ist, hängt davon ab, was Dir im Alltag Spaß macht. So gibt es viele Jobs, wie Babysitten oder Hundesitten die sicherlich gut bezahlt sind und zudem noch viel Spaß machen. Hierbei ist hohe Verantwortungsgefühl gefragt. Weitere Jobs können Zeitungen und Flyer austragen sein oder aber im Einzelhandel Regale einräumen. In jedem Falle solltest du kreativ sein und Dich in Deiner Region einfach mal umhören. Wenn es Dir gefällt, dann empfiehlt sich ein Probetag zum gegenseitigen Kennenlernen, bevor es mit dem neuen Ferienjob losgeht.